Gastbeitrag

Nachfolgeplanung – Renaissance der Familienstiftung

Maren Gräfe, Berndt Zinnöcker und Herbert Bischof
Maren Gräfe, Berndt Zinnöcker und Herbert Bischof © BDO Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Viele Unternehmer schrecken vor Stiftungen als Holding bzw. Nachfolgerin für ihre operativen Unternehmen zurück. Die Stiftung trenne Familie und damit Inhaber vom Unternehmen, das Vermögen sei unwiderruflich weg und die Stiftung starr und unbeweglich – kurz: Das passe nicht zum Unternehmertum. Warum Stiftungen für Unternehmerfamilien dennoch sinnvoll sein können und wann auch ein Blick über die Grenze lohnt, erläutern Maren Gräfe (BDO Deutschland), Berndt Zinnöcker (BDO Österreich) und…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Stahlindustrie | 02. März 2020

Der Verkauf der Aufzugssparte an Cinven, Advent und die RAG-Stiftung ist für Thyssenkrupp kein schlechtes Geschäft. Mit 17,2 Mrd. Euro fließt mehr Geld in die Kasse als erhofft. Zudem… mehr

| Soziales Netzwerk | 26. Februar 2020

Der Arbeitsmarkt boomt, Fachkräfte fehlen, die Digitalisierung verändert das berufliche Umfeld zusätzlich. Von diesem „Paradigmenwechsel in der Arbeitswelt“ – so beschreibt ein Megatrend… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×