Gastbeitrag

Nachfolgeplanung – Renaissance der Familienstiftung

Maren Gräfe, Berndt Zinnöcker und Herbert Bischof
Maren Gräfe, Berndt Zinnöcker und Herbert Bischof © BDO Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Viele Unternehmer schrecken vor Stiftungen als Holding bzw. Nachfolgerin für ihre operativen Unternehmen zurück. Die Stiftung trenne Familie und damit Inhaber vom Unternehmen, das Vermögen sei unwiderruflich weg und die Stiftung starr und unbeweglich – kurz: Das passe nicht zum Unternehmertum. Warum Stiftungen für Unternehmerfamilien dennoch sinnvoll sein können und wann auch ein Blick über die Grenze lohnt, erläutern Maren Gräfe (BDO Deutschland), Berndt Zinnöcker (BDO Österreich) und…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Unsere Meinung | 04. Dezember 2019

Sie haben in Ihrem Familienkreis Jugendliche oder junge Erwachsene und suchen noch ein passendes Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es mal mit etwas Unkonventionellem, z. B. einer Aktie?… mehr

| PLATOWFORUM | 02. Dezember 2019

Bei der aktiven Gestaltung des Stiftungsergebnisses muss der Blick über den bilanziellen Tellerrand erfolgen. Wie Gregor Seikel (SKW Schwarz) erklärte, ließe sich bei gemeinnützigen… mehr

| PLATOWFORUM | 02. Dezember 2019

Ein gerngesehener Sprecher beim PLATOW StiftungsFORUM ist Gerd Seeliger (SKW Schwarz), kann er doch als Experte für Steuerrecht den Status Quo der steuerrechtlichen Gesetzeslage in… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×