Alles was recht ist

Directors‘ Dealings – BaFin beschließt Anhebung der Meldeschwelle

Seit gut drei Jahren gelten laut Marktmissbrauchsverordnung erweiterte Meldepflichten für Eigengeschäfte von Führungskräften, den so genannten Directors‘ Dealings. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat nun beschlossen, den bislang geltenden Schwellenwert von 5 000 auf 20 000 Euro ab 1.1.20 zu erhöhen – vor allem, um den bürokratischen Aufwand zu verringern.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Konsumgüter | 27. März 2020

Wirklich quantifizieren konnte Cewe-Chef Christian Friege die Auswirkungen des Coronavirus auf das laufende Gj. nicht. Allerdings seien die vor Ausbruch der Pandemie errechneten Ziele… mehr

| Mexiko | 26. März 2020

Eigentlich hatte Carlos Slim zuletzt Positives für Anleger im Gepäck. Der Gründer und AR-Chef von América Móvil, Lateinamerikas größtem Mobilfunkanbieter, konnte Mitte Februar gute… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×