Alles, was Recht ist

BFH entscheidet zur Besteuerung von Verlusten aus Aktiengeschäften

Erlischt das Mitgliedschaftsrecht des Aktionärs einer inländischen Aktiengesellschaft, weil diese infolge einer Insolvenz aufgelöst, abgewickelt und im Register gelöscht wird, entsteht dem Aktionär ein steuerbarer Verlust, wenn er seine Einlage ganz oder teilweise nicht zurückerhält.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Biotechnologie | 25. Juni 2021

Die zurückgezogene AR-Kandidatur von Curevac-Gründer und Ex-CEO Ingmar Hoerr ist ein weiterer Schlag nach dem vernichtenden Zwischenergebnis für den Covid-Impfstoffkandidaten vergangene…

| Einlagensicherung | 23. Juni 2021

Bei dem von der EZB geforderten zusätzlichen öffentlich-rechtlichen Sicherungstopf sind die Verbandsvorsteher am Montag dem Vernehmen nach nur in Trippelschritten vorangekommen. Zwar…

| Konsumgüter | 14. Juni 2021

Mitte Mai erreichte die Leifheit-Aktie (45,00 Euro; DE0006464506) bei 49,95 Euro ein neues Allzeithoch. Der Sprung über die Marke von 50,00 Euro misslang, Gewinnmitnahmen setzten ein.…

| Geldinstitute | 09. Juni 2021

Was bisher nur hinter der Hand kursierte, ist jetzt quasi offiziell. In einem Schreiben erklären EZB und BaFin das Einlagensicherungssystem von Sparkassen, Landesbanken und Landesbausparkassen…