Gastbeitrag

Wegzugsteuer – Deutscher Gesetzgeber muss nachbessern

Beim Wegzug ins Ausland kann die Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft zu einer so genannten Wegzugsteuer führen: Natürliche Personen, die mit mindestens 1% an einer in- oder ausländischen Kapitalgesellschaft beteiligt sind, müssen im Zeitpunkt des Wegzugs den Wertzuwachs seit Erwerb ihrer Beteiligung versteuern. Allerdings gibt es für EU- und für EWR-Länder eine Stundungslösung. Die geschuldete Wegzugsteuer wird zwar festgesetzt, aber bis zu einer tatsächlichen Veräußerung oder bis…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Finanzdienstleister | 13. Juli 2020

Sehr aufmerksam haben wir die Kursentwicklung beim Onlinebroker Flatex verfolgt. Nachdem unser erster Einstiegsversuch mit Limit 39,00 Euro scheiterte (vgl. PB v. 10.6.), liefert uns… mehr

| Autoindustrie | 13. Juli 2020

2020 wird ein richtig schlechtes Jahr für die Automobilbranche. Im 1. Hj. brachen die Neuzulassungen in Deutschland um 35% auf 1,21 Mio. Fahrzeuge ein. Der Kfz-Verband VDIK rechnet… mehr

| Nutzfahrzeuge | 10. Juli 2020

Das fröhliche Stühlerücken im VW-Konzern setzt sich fort. Die Lkw-Tochter Traton ordnet den Vorstand neu und bekommt auch einen neuen Chef. Andreas Renschler übergibt sein Amt am 15.7.… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×