Alles was recht ist

Infinus-Anleger erzielen weiteren Etappensieg im Rechtsstreit mit Insolvenzverwalter

Im Rechtsstreit um die Rückzahlung von Zinsen aus Genussrechten haben die Anleger der insolventen Infinus-Gruppe einen weiteren Sieg errungen. Das OLG Koblenz wies am 22.1.20 die Berufung des Insolvenzverwalters zurück und entschied, dass es sich bei den ausgezahlten Genussrechtszinsen nicht um unentgeltliche Leistungen im Sinne des § 134 Insolvenzordnung (InsO) handle (Az. 3 U 321/19).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bergbau | 24. Dezember 2020

Die Stärke direkt im Namen des Unternehmens zu nennen, ist sicher kein Fehler. Daher hat sich der Bergbaukonzern Lynas per 1.12. einen neuen Zusatz verpasst. Bislang folgte der Firmenbezeichnung… mehr

| Holding | 18. Dezember 2020

Mit Beteiligungen in verschieden Geschäftsfeldern hat 3U Holding auch 2020 alles richtig gemacht. Zwar fällt das Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von rd. 80 Mio. Euro bei… mehr

| Tourismus | 17. Dezember 2020

Die Corona-Pandemie hat die Reisebranche schwer getroffen. Aktien von entsprechenden Unternehmen wurden daher von Anlegern lange links liegen gelassen. Doch nun werden sie wiederentdeckt.… mehr

| Autobauer | 17. Dezember 2020

Der japanische Autobauer Honda hat im abgelaufenen Quartal nach dem Corona-Schock wieder Boden gut gemacht. Unter dem Strich verdiente der Konzern mit 240,9 Mrd. Yen 22,6% mehr als… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×