Herbert Smith Freehills baut Dispute-Resolution-Praxis auf

"Knapp ein Jahr nach ihrem Start in Deutschland baut die Kanzlei Herbert Smith Freehills eine eigene deutsche Prozess- und Schiedspraxis auf. Die britisch-australische Kanzlei gewann Mathias Wittinghofer als ersten Partner. "

In Ermangelung eines eigenen Litigation-Experten in Deutschland war Herbert Smith Freehills bisher auf Hilfe aus London angewiesen. Neuzugang Wittinghofer wechselt von Baker & McKenzie. Der 39-Jährige ist Experte für gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten und Bankenprozesse.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Recht | 04. April 2022

Ein Selbstläufer war das Projekt sicher nicht. Zwar vermissten viele Anwaltskanzleien in Deutschland schon lange eine Interessenvertretung, wie sie einer kleinen, aber finanzkräftigen…

| Rente | 01. April 2022

Es ist still geworden um die Reform der Altersvorsorge. Freilich haben Corona, der Ukraine-Krieg und dazwischen der Regierungswechsel in Deutschland viele andere Themen in den Schatten…

Folgen des Ukraine-Kriegs | 31. März 2022

Der Exodus ist in vollem Gang: Im März verkündete eine internationale Anwaltskanzlei nach der anderen ihren Rückzug aus Russland. Die Moskauer Büros vieler großer britischer Sozietäten…