Gastbeitrag

Geldwäschebeauftragte verzweifelt gesucht

Kathrin von Hardenberg
Kathrin von Hardenberg © Indigo Headhunters

Banken, Versicherungen oder Vermögensverwaltern fällt es immer schwerer, ihre offenen Positionen für Geldwäschebeauftragte adäquat zu besetzen. Woran das liegt, worauf Bewerber achten müssen und was Unternehmen ändern können, beleuchtet Kathrin von Hardenberg, Gründerin und Geschäftsführerin des Executive-Search-Spezialisten Indigo Headhunters.

In den vergangenen Jahren waren Personalabteilungen in der Finanzbranche und Berater im deutschen Markt gut damit beschäftigt, Compliance-Abteilungen auf- und auszubauen. Angetrieben wurde diese Entwicklung durch neue regulatorische Bestimmungen und verschiedene Erhebungen, die mehr Personalstärke…

ARTIKEL DIESER AUSGABE