Transfermeldung

SZA baut Münchener Transaktionspraxis weiter aus

Schilling, Zutt & Anschütz (SZA) holt einen weiteren Partner an Bord und verstärkt damit die Transaktionspraxis. Bereits im August stieß Martin Kolbinger zum Münchener Team, er kommt von CMS.

Kolbinger berät schwerpunktmäßig zu komplexen nationalen und grenzüberschreitenden Transaktionen sowie Joint Ventures. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der Planung und Umsetzung von gesellschaftsrechtlichen Umstrukturierungen. Das erst 2019 eröffnete Münchener SZA-Büro umfasst mit dem Neuzugang Kolbingers nun fünf Partner.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Software | 21. Oktober 2020

Am Dienstag (20.10.) platzierte Permira rd. 22 Mio. Teamviewer-Aktien (42,75 Euro; DE000A2YN900) zum Preis von 42,25 Euro je Anteilschein und reduzierte den eigenen Anteil an dem Technologiewert… mehr

| IT-Dienstleister | 05. Oktober 2020

Der IT-Experte SNP Schneider-Neureither hat sich wichtige Unterstützung gesichert. Mitte September wurde eine Partnerschaft mit Microsoft, Ende des Monats mit Fujitsu geschlossen. Die… mehr

| Landesbank | 30. September 2020

Das Dauerzinstief nagt an den Erträgen der stark vom Zinsüberschuss abhängigen Landesbanken. Die Institute setzen deshalb auf verstärktes Wachstum im vergleichsweise stabilen Provisionsgeschäft,… mehr

| Immobilien | 23. September 2020

Auch im jüngsten Corona-Quartal setzte FCR Immobilien den Ausbau des eigenen Portfolios mit kleinen bis mittelgroßen Gewerbeimmobilien fort. So erwarb das Team um CEO Falk Raudies –… mehr

| Software | 23. September 2020

Seit dem Allzeithoch Anfang Juli bei 54,86 Euro hat die Teamviewer-Aktie (43,10 Euro; DE000A2YN900) gut 20% korrigiert und dabei am 4.9. unseren Stopp bei 40,25 Euro gerissen. mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×