Mandat

Green Bonds – Simmons begleitet Finanzagentur bei Vorbereitung

_ Ab September emittiert der Bund über die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH erstmals „grüne“ Bundeswertpapiere. Für die Vorbereitung und die damit verbundenen kapitalmarktrechtlichen Fragestellungen mandatierte die Finanzagentur die Kanzlei Simmons & Simmons.

Ein Team um Partner Felix Biedermann (Kapitalmarktrecht, Frankfurt) unterstützte den Bund dabei auch bei der Erstellung eines „Green Bond Framework“, das den Rahmen für die künftig jährlich geplanten Emissionen darstellt. Inhouse wurde die Finanzagentur zudem von Legal Counsel Daniela Kracht beraten.

Die neuen Grünen Bundeswertpapiere sind Teil des „Klimaschutzprogramms 2030“. Sie sollen die auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Haushaltsausgaben des Bundes transparenter machen und gleichzeitig die Position Deutschlands mit Blick auf Sustainable Finance stärken. Die erste Grüne Bundesanleihe, die im Laufe des Septembers emittiert werden soll, hat ein Gesamtvolumen von 4 Mrd. Euro und eine Laufzeit von zehn Jahren. Als „grüner Zwilling“ zur konventionellen Bundesanleihe ist sie mit den gleichen Merkmalen ausgestattet (d. h. gleiche Laufzeit, gleicher Kupon) und soll die Ausgaben des Bundes für Nachhaltigkeitsprojekte in den Bereichen Verkehr, Internationale Zusammenarbeit, Forschung, Energie und Industrie, Land- und Forstwirtschaft sowie Naturlandschaften finanzieren. Eine zweite Emission ist noch im Q4 geplant.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Luftfahrt | 21. Oktober 2020

Mit dem milliardenschweren Paket des Bundes konnte sich Lufthansa über den Sommer retten. Das Tagesgeschäft wird dadurch aber nicht beflügelt. Der Flugverkehr liegt trotz des ausgeweiteten… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×