Alles, was Recht ist

Dieselskandal – Juristische Aufarbeitung dauert an

Vor gut einem Jahr, am 25.5.20, fällte der Bundesgerichtshof (BGH) sein Grundsatzurteil im Dieselskandal rund um Autobauer Volkswagen. Im Anschluss an das Urteil wurden Zehntausende Halter von manipulierten Fahrzeugen mit dem VW-Motor EA 189 von VW entschädigt. Der BGH-Kläger selbst erhielt eine Entschädigung in Höhe von 28 257,74 Euro für die Rückgabe seines Fahrzeugs, obwohl er dieses knapp sechs Jahre zuvor für nur 3 000 Euro mehr gekauft und seitdem über 50 000 Kilometer genutzt hatte.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Medien | 25. Oktober 2021

Wie von uns vorab berichtet (s. PLATOW v. 11.10.), hat Mediaset in den letzten Tagen weitere Aktienoptionen auf ProSiebenSat. 1 in stimmberechtigte Aktien umgewandelt. Am 18.10. folgte…

| Biopharmazeutika | 22. Oktober 2021

Satorius Werk Göttingen

Gute Q3-Zahlen legte Sartorius am Mittwoch (20.10.) vor. Der Laborausrüster hat nach neun Monaten den Umsatz um die Hälfte auf 2,5 Mrd. Euro, das EBITDA sogar um 77% auf 866 Mio. Euro…

| Rohstoffe | 20. Oktober 2021

Die Befüllung des ersten Strangs der 1200 km langen Gasleitung Nord Stream 2 ist abgeschlossen. Jetzt laufen die Vorbereitungen für die Gasbefüllung des zweiten Strangs. Damit sind…

| Immobilienfinanzierung | 20. Oktober 2021

Nur gut eine Woche nachdem Centerbridge, TowerBrook und Advent bestätigen mussten, an der Übernahme von Aareal interessiert zu sein, hat sich das Bieterkonsortium bereits ausgedünnt.…