Porsche-Manager wegen Kreditbetrug angezeigt

"Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat am 6.3.12 Anklage gegen drei Manager des Autobauers Porsche erhoben. Den Verantwortlichen aus dem Finanzbereich wird vorgeworfen, bei Verhandlungen mit einer Bank falsche Angaben über zwischen 2007 und 2009 getätigte Geldgeschäfte gemacht zu haben, mit denen sich Porsche Chancen für den schrittweisen Einstieg beim Konkurrenten Volkswagen gesichert hatte."

Dabei sollen die Beschuldigten den Geldbedarf, der bei der Einlösung sämtlicher von Porsche gehaltenen Kaufoptionen auf VW-Stammaktien fällig gewesen wäre, falsch beziffert haben. Außerdem sollen die drei Manager gegenüber der Bank 45 Mio. von Porsche verkaufte Optionen auf VW-Stammaktien verschwiegen haben.

Neben dem konkreten Vorwurf des Kreditbetrugs verfolgt die Stuttgarter Staatsanwaltschaft parallel die Ermittlungen wegen Untreueverdachts und Marktmanipulation weiter. Hier sei jedoch noch nicht absehbar, wann endgültige Ergebnisse vorliegen werden, so Staatsanwältin Claudia Krauth. Im Fokus der Behörde stehen dabei weiterhin der ehemalige Porsche-Vorstandschef Wendelin Wiedeking und der frühere Finanzchef Holger Härter.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

ARTIKEL DIESER AUSGABE

09. März 2012

Deutsche Unternehmen entdecken Dim Sum Bonds

Vor zwei Jahren haben die chinesischen Aufsichtsbehörden Unternehmen erstmals die Emission von Anleihen in chinesischen Renminbi außerhalb des chinesischen Festlands erlaubt. Nachdem... mehr