Spandex wird eigenständig

Gilde Buy Out Partners, einer der führenden europäischen Private Equity Investoren, hat den Anbieter von Digitaldruckgeräten Spandex übernommen.

Bislang war Spandex ein Geschäftsbereich der US-amerikanischen Gerber Scientific, einem Spezialisten für automatisierte Fertigungssysteme u.a. für die Beschilderungs- und Verpackungsindustrie. Durch die Übernahme wird Spandex wieder zu einem eigenständigen Unternehmen und plant mit Unterstützung von Gilde nun die Expansion. Für den Kauf von Spandex mandatierte Gilde erneut die Kanzlei Kirkland & Ellis, die den Investor regelmäßig berät. Zum Team gehörten die Partner Volker Kullmann, Christian Zuleger (beide Corporate), Roderic Pagel, Oded Schein (beide Tax) sowie Wolfgang Nardi (Finance, alle München).

Ebenfalls bei der Transaktion beteiligt war der Investor Indigo Capital, der die Mezzanine-Finanzierung bereitstellte. Mayer Brown begleitete den Investor, der sich überwiegend bei Management-Buyouts und Unternehmensübernahmen engagiert. Tätig waren die Partner Markus Strelow (Frankfurt) und Neil Caddy (London, beide Banking & Finance).

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

ARTIKEL DIESER AUSGABE

01. September 2011

Reform der Verbraucherinsolvenz

Die Bundesregierung hat die Absicht, das gesamte Insolvenzrecht in mehreren Stufen zu reformieren. Zielsetzung ist u. a., einen Mentalitätswechsel im Insolvenzrecht zu erreichen. „Eine... mehr

01. September 2011

Lapp Insulators bekommt neue Eigentümerstruktur

Andlinger Capital, eine österreichisch-amerikanische Gruppe privater Investoren, hat sich von seiner Mehrheitsbeteiligung an Lapp Insulators, einem Anbieter und Entwickler von Hochleistungsisolatoren... mehr