Engel & Völkers

Teures Wohnen in Amsterdam

_ Passend zum Beginn der Tulpenblüte meldet Engel & Völkers einen Preisanstieg bei Wohnobjekten in Amsterdam von 8% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Amsterdam hat durch den Brexit als Finanzmetropole an Bedeutung gewonnen und das wirtschaftsfreundliche und kreative Umfeld lockt auch immer mehr Startups an.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rückversicherer | 26. Juli 2021

Hauptgebäude der Münchener Rück bei Abend

Trotz guter Mittelfristziele (vgl. PB v. 22.3.) ging es mit dem Aktienkurs der Münchener Rück seit Mitte April bergab. Mit ausreichendem Abstand zu unserem Stopp dreht die DAX-Aktie…

| Immobilien | 23. Juli 2021

Beim zweiten, diesmal einvernehmlichen Versuch soll die 18 Mrd. Euro schwere Übernahme der Deutsche Wohnen durch Vonovia glücken. Beide Seiten haben kräftig die Werbetrommel bei den…

| Scope | 23. Juli 2021

Nach Recherche von Scope gewinnen Logistikobjekte für Offene Immobilienfonds (OIF) massiv an Bedeutung. OIF seien nicht nur mit vergleichsweise stabilen Renditen und guten Mittelzuflüssen,…

Engel & Völkers | 23. Juli 2021

Wohnimmobilienmarkt Madrid lockt mit attraktiven Preisen

Steigende Nachfrage, hohes Transaktionsvolumen und ein stabiles Preisniveau kennzeichnen den Wohnimmobilienmarkt in Madrid, berichtet Engel & Völkers Madrid. Für das laufende Jahr sei…

| Waschanlagen | 19. Juli 2021

Kurssprung bei Washtec! Um über 8% schoss die Aktie (53,20 Euro DE0007507501) am vergangenen Mittwoch (13.7.) nach oben und hat damit nicht nur die Schwächephase seit Mitte Mai beendet,…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×