Credit Suisse prophezeit weitere Erholung auf US-Immobilienmarkt

Die Credit Suisse geht in ihrem aktuellen Investment Committee Meeting Report von einer weiteren Erholung auf dem US-Wohnimmobilienmarkt aus.

Die Erschwinglichkeit von Immobilien werde weiter zunehmen und auch die Arbeitsmarktsituation werde sich erholen. Bei kotierten Immobilienanlagen erwartet man Aufwärtspotenzial. Vor allem REITs könnten profitieren. Bei Geschäftsimmobilien hat sich die Lage hingegen etwas eingetrübt. Die Mietrenditen seien gesunken, jedoch angesichts historisch niedriger Zinsen weiterhin attraktiv. Mietwachstum liefere kurzfristig kaum Impulse. Auf langfristige Sicht raten die Researcher dennoch zu Investments in globale Geschäftsimmobilien, da deren Renditen attraktiver gegenüber Bonds seien.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

ARTIKEL DIESER AUSGABE

30. November 2012

Breites Chance-/Risikoraster mit Wohnen auf Zeit

Der Initiator Fondshaus Hamburg (FHH) ist ein Unternehmen der Arenkiel-Gruppe, einer 1950 gegründeten Reederei. Seit 2001 erzielt FHH im Immobilienbereich vor allem mit Projektentwicklungsfonds... mehr

30. November 2012

Mode bietet Onlinehandel die Stirn

Savills hat aktuell untersucht, welche deutschen Einzelhandelsbranchen, die typische Mieter von 1A-Lagen sind, sich am widerstandsfähigsten gegen die Auswirkungen des Onlinehandels zeigen. mehr