Cushman & Wakefield

Gesundheitsimmobilien bleiben gefragt

_ Der deutsche Gesundheitsimmobilienmarkt hat das zweitstärkste erste Quartal der vergangenen 10 Jahre eingefahren. Lediglich der Vorjahresrekord konnte nicht getoppt werden. Cushman & Wakefield (C&W) verzeichnete im ersten Quartal 2022 Umsätze von 525 Mio. Euro. Savills sieht 640 Mio. Euro.

Das Investoreninteresse nach deutschen Gesundheitsimmobilien bleibt weiter hoch, kommentiert Jan-Bastian Knod von C&W. Das bestätigt auch IMMAC-Geschäftsführer Florian M. Bormann. In den aktuell weltpolitisch unsicheren Zeiten bevorzugten viele Investoren deutsche Gesundheitsimmobilien, die mit langem Cashflow, langem Lebenszyklus durch „schleichende Modernisierung“, gutem Track-Record der vergangenen Dekaden und unzweifelhafter, statistisch erfassbarer Nachfrageentwicklung durch demografische Trends punkten.

Mit 413 Mio. Euro entfiel laut C&W der Großteil der Transaktionen auf Pflegeimmobilien. Bei Transaktionen mit medizinischen Gesundheitsimmobilien wurden etwa 113 Mio. Euro vor allem in Kliniken umgesetzt. Im ersten Quartal lagen mit über 300 Mio. Euro Einzelobjekttransaktionen vorne. Der Portfolioanteil halbierte sich im 5-Jahresvergleich laut Savills auf ein knappes Drittel. Die Spitzenrendite für Pflegeheime liegt weiterhin bei etwa 3,9%, die für Betreutes Wohnen mit 3 bis 3,5% deutlich darunter. Der bestehende Produktmangel werde insbesondere bei Bestandsimmobilien zu weiter steigenden Multiplikatoren führen. Der Bau neuer Pflegeimmobilien verteuere sich aufgrund der massiv gestiegenen Baukosten.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bank | 30. Juni 2022

Direkt mit dem russischen Einmarsch in die Ukraine rutschte die Santander Polska-Aktie (51,45 Euro; PLBZ00000044) von Kursen um 80,00 Euro bis in den Bereich um 60,00 Euro ab. Unseren…

| Assekuranz | 28. Juni 2022

Nach einem trotz Corona und der höchsten Schadenbelastung der Unternehmensgeschichte in der Sachsparte starken Vorjahr, in dem das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit mit 259 Mio.…

| Schmierstoffe | 27. Juni 2022

Mit den Q1-Zahlen (29.4.) schlug Fuchs Petrolub vorsichtigere Töne an. Höhere Rohstoffpreise drücken bei dem Schmierstoffhersteller auf die Marge. Der Umsatz soll 2022 zwar weiter bei…

| Schlauchhersteller | 24. Juni 2022

Auf der Hauptversammlung (14.6.) hat Masterflex nicht nur die Dividende kräftig auf 0,12 (0,08) Euro je Aktie (Rendite: 1,2%) erhöht, sondern auch die 2022er-Guidance (Umsatz: 83 Mio.…

| Luftfahrt | 23. Juni 2022

Beeindruckende Zahlen für das Gj 2021/22 (per 31.3.) dokumentierten die Wachstumsstärke von Wizz Air. Der ungarische Billigflieger steigerte die Zahl der beförderten Passagiere um 166,3%…