JLL

Europäische Büronutzer-Märkte wachsen ungebremst

Diese Woche jährt sich zum 90. Mal der Start der Weltwirtschaftskrise mit dem „schwarzen Freitag“ vom 25.10.1929. Hoffen wir, dass der Jahrestag an einem Freitag kein schlechtes Omen ist. Auch ihm ging damals ein Hype voran. Die neue Europäische Büro-Immobilienuhr von JLL sieht inzwischen alle europäischen Büromärkte im positiven Teil der zyklischen Entwicklung.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rohstoffe | 27. Januar 2020

Anleger haben weiterhin gute Gründe, Gold und Silber als Teil ihrer liquiden Mittel zu halten. Dem Goldpreis prophezeit Degussa im aktuellen Marktreport bis Ende 2020 ein Steigerungspotenzial… mehr

| Australien | 23. Januar 2020

Der Bergbauriese Rio Tinto bietet derzeit eine ungewöhnlich günstige Konstellation für Anleger. Zu einer grundsoliden Bewertung kommt ein günstiger Ausblick. Denn die Australier, die… mehr

| Russland | 23. Januar 2020

Trotz der überraschenden Veränderungen an Russlands politischer Spitze bleibt das Land auf einem stabilen wirtschaftlichen Weg. Denn Wladimir Putin wird weiterhin der starke Mann des… mehr

| Agrarmesse | 17. Januar 2020

Schon im Vorfeld der heute startenden „Internationalen Grünen Woche“ (17. bis 26.1.) ist die Stimmung in Berlin aufgeheizt. Zuletzt funkte am Vortag der Agrarmesse noch einmal Landwirtschaftsministerin… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×