Engel & Völkers

Entspannen im Paradies – Zweitimmobilie in der Karibik

_ Die Karibik zählt zu den weltweit exklusivsten Zweitwohnsitzmärkten. Sie kombiniert die Vorzüge des gehobenen Lebensstils mit einem reichhaltigen Kultur- und Freizeitangebot, begründet Engel & Völkers.

Seit vielen Jahren sei die Inselregion nicht nur eine paradiesische Kulisse für Hollywood-Blockbuster, sondern auch ein Rückzugsort für High-Net-Worth-Individuals (HNWI). Aufgrund der direkten Fluganbindung und geringen Distanz dominieren Kunden aus den USA und Kanada. Beliebt sind laut Engel & Völkers insbesondere die Bahamas, die Caymans sowie die Turks- und Caicosinseln.

Die höchsten Preise auf den Bahamas werden derzeit mit 20 Mio. bis 30 Mio. US-Dollar in der Hauptstadt Nassau auf der Insel New Providence für Top-Objekte erzielt. Auf Paradise Island, unmittelbar vor Nassau gelegen, werden Villen auf dem Privatgelände des legendären Ocean Club für Preise zwischen 2 Mio. bis 3 Mio. Dollar verkauft. Auf den Caymans, südlich von Kuba gelegen, schätzen die Käufer die Diskretion und die attraktive Steuersituation. In der Premium-Lage von Crystal Harbour, einem Wohngebiet nahe von Grand Caymans beliebtem Seven Mile Beach, wechselten 2021 Villen mit großzügiger Außenanlage die Besitzer für Kaufpreise von bis zu 15 Mio. Dollar.

Die britischen Turks- und Caicosinseln südöstlich der Bahamas gehören für die Celebrities zu den Edelspots der Karibik. 2021 erzielten mondäne Beachfrontvillen hier Kaufpreise von bis zu 19,5 Mio. Dollar. Für erstklassige Apartments erreichten die Quadratmeterpreise bis zu 10 857 Dollar.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| gif-Studie | 24. Juni 2022

Büromärkte bleiben stabil

Während das Umfeld der Immobilienmärkte von vielfältigen Risikofaktoren beeinflusst wird, ist der Blick auf die Büroimmobilienmärkte in der Gesamtschau von stabilen Erwartungen geprägt. mehr

| Deals | 24. Juni 2022

Family Office kauft Mainzer Kaufmannshof

UBM Development Deutschland hat gemeinsam mit CA Immo Deutschland das entwickelte Projekt „Kaufmannshof“ im Zollhafen für rund 48,5 Mio. Euro an ein deutsches Family Office verkauft.… mehr