Makler-Reports

Frankfurter Büromarkt erholt sich im dritten Quartal

_ Frankfurt ist traditionell Deutschlands volatilster Büroimmobilienmarkt. Das birgt zwar Risiken, macht ihn aber für internationale Zyklenreiter interessant.

In den großen schleichenden Nutzerkrisen der 90er-Jahre und nach dem Platzen der Internetblase 2001 reichten die Leerstände unter Berücksichtigung von Untermietflächen bis 20%. Bis Mitte der 90er-Jahre und zur Jahrtausendwende waren oft nur noch die halben kalkulierten Mieten von über 40 Euro am Markt zu erzielen. Die vergangene Dekade mit wieder vom Tiefpunkt steigenden Mieten wiegt viele heutige Matadore in Sicherheit stetig wachsender Mieten. Das kann trügerisch sein. Vordergründig…

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| JLL | 23. Oktober 2020

Einzelhandelsimmobilien bleiben trotzig

Die offizielle Maklerberichterstattung suggeriert, dass der Transaktionsmarkt für Einzelhandelsimmobilien der Pandemie trotze. Anderseits haben alle Marktbeobachter den stationären… mehr

| Deutsche Hypo | 23. Oktober 2020

Maue Immobilienstimmung

Für PLATOW ist traditionell das eigene unternehmerische Verhalten der internationalen Beratungshäuser ein besseres Marktindiz als retroperspektive Marktberichte. Nach unseren Backgroundinfos… mehr