Umfrage

Temporäres Wohnen leidet unter Corona

_ In den ersten drei Quartalen brach der Investmentmarkt für Temporäres Wohnen in Deutschland um fast die Hälfte (46%) auf etwa 343 Mio. Euro ein. Seit dem Jahr 2015 belief sich das jährliche Transaktionsvolumen stets auf mehr als 500 Mio. Euro.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Stahl | 14. Juni 2021

Der gute Lauf bei Klöckner setzt sich fort. Nach einem bereinigten EBITDA von 130 Mio. Euro im Q1 schraubte der Stahlhändler Anfang vergangener Woche sein Ergebnisziel für das Q2 deutlich… mehr

| Oberflächenspezialist | 11. Juni 2021

Mit einem Umsatzplus von 10% auf 188,5 Mio. Euro und einem EBIT-Anstieg um 60,4% auf 21,5 Mio. Euro erlebte Surteco ein starkes Q1. Zwar stammen die Vergleichswerte aus einer teilweise… mehr

| Investitionen | 09. Juni 2021

Deutschland bleibt attraktiv. Corona-Krise und Lockdown zum Trotz hielten ausländische Investoren dem Standort auch 2020 die Treue, belegen die Wirtschaftsprüfer von EY im Rahmen einer… mehr

| Kreditplattform | 04. Juni 2021

Die jüngst vorgelegten Q1-Zahlen von Creditshelf sehen verheißungsvoll aus. Dank der höchsten Zahl der je in einem Quartal vermittelten Kredite (37,6 Mio. ggü. 11,6 Mio. Euro im Vj.)… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×