Savills

Ukraine-Schock bei Gewerbe- und Wohninvestments

_ Seit Beginn der Invasion Russlands in der Ukraine beobachtet Savills, dass Investoren mit Verweis auf das eingetrübte und unsichere Umfeld vorsichtiger agieren. Die April-Zahlen untermauern diesen Eindruck.

Insgesamt wurden laut Savills nur knapp 3,4 Mrd. Euro umgesetzt und damit so wenig wie seit Juli 2020 nicht mehr. Noch auffälliger ist die niedrige Zahl an Transaktionen. Im April wurden ein Viertel weniger Transaktionen als im März registriert, so wenig wie zuletzt im August 2014. Unverändert dynamisch zeigt sich indes das Industrie-/Logistiksegment. Hier scheint der fundamentale Rahmen aus Sicht der Investoren weiterhin über…

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| LBBW Research | 20. Mai 2022

Zeitenwende am Immobilienmarkt?

Jahrelang kannten die Immobilienpreise nur die Richtung nach oben. Auch die brandaktuellen Daten des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) sehen das erste Quartal mit einem Durchschnittsplus… mehr