vdp

Preissteigerungen bei Wohnen mit hoher Dynamik

_ Der Immobilienpreisindex des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) stieg im dritten Quartal auf 184,0 Punkte und erreichte damit einen neuen Höchstwert.

Im Vergleich zum Vorjahr verteuerten sich die Immobilienpreise insgesamt um 8,7%. Der von vdpResearch ermittelte Index basiert auf einer quartalsweise durchgeführten Auswertung der Immobilientransaktionsdaten von mehr als 700 Kreditinstituten für den gesamtdeutschen Markt. Die seit einigen Quartalen festzustellende Spreizung der Preisentwicklungen von Wohn- und Gewerbeimmobilien setzte sich auch im dritten Quartal fort. Wohnimmobilien verzeichnen mit einem Preisanstieg von 11,4%…

ARTIKEL DIESER AUSGABE

Immobilien-Aktie | 19. November 2021

Eyemaxx – Absturz auf Raten

PLATOW hatte Sie bereits im Frühjahr gewarnt, als alles noch nach einer Formfrage aussah. Auf ausbleibende Zinszahlungen machten wir Sie Ende Oktober aufmerksam. Jetzt kam der Insolvenzantrag. mehr

| Beteiligungen | 19. November 2021

Preise am Zweitmarkt geben nach

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler registrierte im Oktober einen recht regen Handel bei leicht nachgebenden Kursen. Insgesamt stieg die Anzahl der vermittelten Fondsbeteiligungen… mehr

| Klima-Index | 19. November 2021

Immobilienstimmung bleibt positiv

Das von bulwiengesa für die Deutsche Hypo ermittelte Immobilienklima hellt sich seit August kontinuierlich auf. Trotz der sich wieder zuspitzenden Coronasituation stieg der Immobilienklima-Index… mehr