JLL

Immobilien-Investments sprengen 2021 alle Rekorde

_ Anlagedruck und Nullzinsen schlagen Corona-Sorgen. Das könnte das Fazit des Blicks auf die deutschen Investmentmärkte sein. Allerdings trimmen Megafusionen wie Vonovia und Deutsche Wohnen, die nicht beliebig wiederholbar sind, oder auch der Adler-Ausverkauf das Zahlenwerk Richtung Rekord und Wohnen.

Zunächst lässt aber das 2021er-Zahlenwerk für den deutschen Immobilieninvestmentmarkt vergangene Hypes alt aussehen. Inklusive Living („alles mit Bett“) wird sich laut JLL das Transaktionsvolumen für das Gesamtjahr 2021 auf voraussichtlich insgesamt 105 Mrd. bis 110 Mrd. Euro summieren. Das liegt rund 30% über dem Corona-Jahr 2020 und um…

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Verband | 17. Dezember 2021

vdp sieht noch keine Wohnblase

Das Segment Wohnen ist laut vdp-Präsident Louis Hagen auch bei den Pfandbriefbanken im Moment der wichtigste Umsatzbringer. Im laufenden Jahr verzeichneten Wohnimmobilien mit einem… mehr

| Index | 17. Dezember 2021

Positiver Immobilienklima-Trend dreht

Das Immobilienklima, das Bulwiengesa monatlich im Auftrag der Deutschen Hypo unter 1 200 Immobilienexperten abfragt, sank im Dezember gegenüber dem Vormonat um 2,9% auf 105,1 Punkte. mehr