JLL-Immobilienuhr

Alle Büromärkte Europas infiziert

_ Wer glaubte, die Corona-Pandemie würde weitgehend symptomlos an den Büromärkten vorbeigehen, dürfte zunehmend eines Schlechteren belehrt werden. Homeoffice-Effekte, die derzeit die Medien füllen, sind dabei nicht das größte, sondern lediglich das sichtbarste Problem.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Transformation | 20. September 2021

Kohlendioxid ist das mit 88% am häufigsten vertretene Treibhausgas. Wer die Erderwärmung stoppen und den Klimakollaps verhindern will, muss hier ansetzen. Den besten Überblick, welches…

| Märkte | 02. September 2021

Rumänien erlebt im lfd. Jahr eine starke Wirtschaftserholung. Das BIP-Wachstum ist im Q4 2020 angesprungen (+4,6%), gefolgt von 2,8 und 1,8% im Q1 und Q2 2021 (jeweils zum Vorquartal).…

| Finanzdienstleister | 30. August 2021

Langsam aber sicher steuert die deutsche Wirtschaft auf den Herbst zu. Ökonomen richten derweil schon längst ihren Blick auf das zweite Halbjahr. Und das wird aus vielerlei Hinsicht…

| Helaba | 20. August 2021

Auch aus traditionell vorsichtiger Bankensicht gibt jetzt eine aktuelle Analyse der Helaba Entwarnung. PLATOW verweist zwar darauf, dass die Corona-Auswirkungen erst in den nächsten…

Verlagswesen | 16. August 2021

Leitmedien – Rückenwind durch Digitalisierung

Deutschland hat große Defizite in der Digitalisierung, etwa im Gesundheitswesen, in Schulen oder der öffentlichen Verwaltung. Auf den Privatsektor trifft dieser Vorwurf in der Breite…