Corona-Opfer

Büromarkt Frankfurt – Licht am Ende des Tunnels?

_ Der Frankfurter Büroimmobilienmarkt musste im Coronajahr 2020 heftig Federn lassen. Die Maklerhäuser notieren Umsatzrückgänge von knapp über 40% im Vergleich zum Vorjahr (JLL: -42%, GPP: -41,9%, Aengevelt: -41%, Cushman&Wakefield: - 40%).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Märkte | 21. Januar 2021

Mit einem Wachstum von 6,5% im Q4 ggü. dem Vorjahresquartal hat Chinas Wirtschaft wieder auf den Wachstumspfad zurückgefunden, auf dem sie sich befand, bevor das Coronavirus seinen… mehr

| Software | 21. Januar 2021

Der indische IT-Dienstleister Infosys blickt auf ein starkes Quartal zurück. Wie das Unternehmen mitteilte, kletterten die Erlöse in den drei Monaten bis Ende Dezember um 8,4% auf 3,516… mehr

| Pandemie | 20. Januar 2021

Mit der Zulassung der Covid-Impfstoffe entbrannte die Debatte um eine Impfpflicht. Die deutsche Politik hält an ihrem „Nein“ fest und betont zudem, solange nicht alle geimpft werden… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×