Top-Metropolen

Bleibt Homeoffice eine Randnotiz für die Top-Büromärkte?

Bleibt Homeoffice eine Randnotiz für die Top-Büromärkte?
© CC0

_ Zumindest die institutionellen Investoren scheinen mit Blick auf die Core-Märkte und die Corona-Folgen entspannt. Das zumindest lässt sich aus den Erholungstendenzen des JLL Valuation Performance Indicators, Victor Prime Office, für das Q2 schließen. Offen bleibt allerdings, ob das aus Überzeugung oder mangels Alternativen geschieht. Anlagedruck treibt die Jahresperformance aus Miete (2,9%) und Wertsteigerung (5,5%) trotz Corona auf 8,4% in den beobachteten Top 5-Märkten.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Reederei | 06. April 2022

Anfang März ist Ernst Russ unter unseren im Januar angehobenen Stoppkurs (vgl. PB v. 14.1.) gerutscht. PB-Leser, die seit Erstempfehlung vom 23.6.21 dabei waren, nehmen rd. 60% Gewinn…

| Rente | 01. April 2022

Es ist still geworden um die Reform der Altersvorsorge. Freilich haben Corona, der Ukraine-Krieg und dazwischen der Regierungswechsel in Deutschland viele andere Themen in den Schatten…

| Deals | 01. April 2022

Wealthcap kauft den 5 521 qm große Neubau „PrimeFiftyNine“ in der Wilmersdorfer Straße 59 von Maruhn Real Estate Investment. Das Objekt umfasst 2 776 qm Büro-, 1 775 qm Wohn- und 180…

| Aktien-Momentum-Strategie | 30. März 2022

Die Anpassungen der Deutschen Börse bei der Zusammensetzung ihrer DAX-Indizes hat natürlich auch Auswirkungen auf unser Relative Stärke-Ranking. Das beinhaltet schließlich alle Aktien…