Top-Metropolen

Bleibt Homeoffice eine Randnotiz für die Top-Büromärkte?

Bleibt Homeoffice eine Randnotiz für die Top-Büromärkte?
© CC0

_ Zumindest die institutionellen Investoren scheinen mit Blick auf die Core-Märkte und die Corona-Folgen entspannt. Das zumindest lässt sich aus den Erholungstendenzen des JLL Valuation Performance Indicators, Victor Prime Office, für das Q2 schließen. Offen bleibt allerdings, ob das aus Überzeugung oder mangels Alternativen geschieht. Anlagedruck treibt die Jahresperformance aus Miete (2,9%) und Wertsteigerung (5,5%) trotz Corona auf 8,4% in den beobachteten Top 5-Märkten.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| IT-Dienstleister | 18. Mai 2022

Adesso bleibt klar auf dem Wachstumspfad. Der IT-Dienstleister erzielte im Q1 ein Umsatzwachstum von 29% (org.: 23%) auf 209,8 Mio. (Vj.: 163,2 Mio.) Euro. Inklusive Einmal-effekten…

| Einzelhandelskette | 18. Mai 2022

Das Geschäftsmodell von Walmart lässt sich am ehesten mit denen unserer heimischen Discounter Lidl und Aldi vergleichen – niedrige Preise und damit v. a. in Zeiten hoher Verbraucherpreise…

| Einzelhandel | 16. Mai 2022

Nach wie vor klingt Ceconomy-Finanzvorstand Florian Wieser recht verhalten, wenn es um die Umsatzprognose geht: Für 2021/22 rechne man nur mit leichter Steigerung, erklärte er im Bilanz-Call…

| Halbleiter | 11. Mai 2022

Gegenüber den guten Jahreszahlen vor wenigen Wochen (vgl. PB v. 13.4.) schwächte sich die Wachstumsdynamik von  Siltronic nur auf den ersten Blick im Q1 gravierend ab. Der Waferproduzent…

| PLATOW EURO FINANCE | 09. Mai 2022

Im Hilton Frankfurt City Centre sind noch wenige Plätze frei. Einer der Höhepunkte der Konferenz ist das Aktien-Panel mit der Elite deutscher Fondsmanager: Heiko Böhmer (Kapitalmarktstratege,…