Prime Office

Top-Büros – Preise steigen weiter

Der von JLL ermittelte Performance-Index „Victor Prime Office“ legt trotz beunruhigender Konjunkturmeldungen immer weiter zu. Auch im ersten Quartal 2019 resultiert ein Großteil der Performanceänderung aus dem nochmaligen Rückgang der Spitzenrendite, erläutert Ralf Kemper, Head of Valuation JLL Germany.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Standpunkt | 18. Juli 2019

Die Aussicht auf fallende US-Leitzinsen lässt viele Akteure der Schwellenländer – Staaten wie Unternehmen gleichermaßen – wieder sorgloser an der Schuldenfront agieren. Die Emerging… mehr

| Chemie | 10. Juli 2019

Jetzt ist es offiziell. BASF-Chef Martin Brudermüller muss seine mit viel Konjunktur-Optimismus gespeisten Gewinnziele für 2019 einstampfen. Schon bei der Präsentation der Zahlen für… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×