JLL

Corona drückt globalen Investmentmarkt

_ Angesichts der weltweiten Geldschwemme der Notenbanken wäre 2020 eigentlich ein konstanter Investmentmarkt zu erwarten gewesen. Die Pandemie habe sich jedoch laut Hela Hinrichs, JLL EMEA Research, als globales Phänomen gezeigt, das Menschen und Märkte gleichermaßen betrifft und vor Grenzen und Branchen nicht Halt macht.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Klimageräte | 16. September 2021

Während viele Konzerne weltweit mit der Corona-Krise zu kämpfen hatten, bekam Daikin Industries nur einen kleinen Kratzer ab. So wurden wir auch im Pandemieausbruch im Frühjahr 2020…

| Märkte | 09. September 2021

Chinas Wirtschaft wird erneut überraschend heftig von den Unwägbarkeiten der Corona-Pandemie durchgeschüttelt: Der umfassende (composite) Einkaufsmanager-Index der britischen Research-Firma…

| Medien | 01. September 2021

Mitten in der Pandemie meldet der Medienriese Bertelsmann für die erste Jahreshälfte ein operatives Rekordergebnis (Operating EBITDA) von 1,4 Mrd. Euro (+43%). Dabei sah es zu Beginn…