JLL

Corona drückt globalen Investmentmarkt

_ Angesichts der weltweiten Geldschwemme der Notenbanken wäre 2020 eigentlich ein konstanter Investmentmarkt zu erwarten gewesen. Die Pandemie habe sich jedoch laut Hela Hinrichs, JLL EMEA Research, als globales Phänomen gezeigt, das Menschen und Märkte gleichermaßen betrifft und vor Grenzen und Branchen nicht Halt macht.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Lebensmitteleinzelhandel | 25. Oktober 2021

Der Lebensmitteleinzelhandel hat während der Corona-Pandemie den besten Job in den Augen der Berufstätigen gemacht. Zu diesem Ergebnis kommt rund eineinhalb Jahre nach dem ersten Lockdown…

| Versicherer | 20. Oktober 2021

Während sich die Kfz-Versicherer intensiv mit der Mobilitätsabsicherung der Zukunft beschäftigen suchen Kunden in den nächsten Wochen vermehrt nach neuen und günstigeren Kfz-Policen.…

| PLATOW EURO FINANCE Stiftungsforum | 18. Oktober 2021

Stiftungen können ihre Zwecke nur erfüllen, wenn ausreichend Vermögenswerte da sind und diese genug Rendite abwerfen. Den Schwierigkeiten und juristischen Daumenschrauben, die durch…

| Luftfahrt | 14. Oktober 2021

Gute Nachrichten aus Down Under. Die Fluggesellschaft Qantas scheint das coronabedingte Geduldsspiel, das die Pandemie dem weltweiten Luft- und Reiseverkehr beschert hat, endlich überwunden…

Comfort | 15. Oktober 2021

Die Zahl der Passanten an 50 Zählpunkten in der Berliner City lag laut des Einzelhandelsspezialisten Comfort im Jahresverlauf 2021 etwa 5,1% unterhalb des langjährigen Mittels, im Vorjahr…