Victor-Index

Corona bremst Performance von Prime Office

_ Für die Branche, die im Prime Office seit über 10 Jahren zweistellige Performance-Daten gewohnt ist, bremst die Pandemie im ersten Quartal 2021 mit nur noch 4,6% Wertänderungsrendite bzw. 7,5% Total Return, also inklusive Mietrendite, die gewohnte Entwicklung deutlich aus.

Für den Volkswirt mit Blick auf die Gesamtgemengelage mit Konjunktur- und auch langfristigen Digitalisierungseffekten ist die Entwicklung bemerkenswert stabil. Im Auftaktquartal habe der „Victor Prime Office“ von JLL auf der Stelle getreten. Es gebe weder greifbare Impulse aus den Vermietungsmärkten noch aus den Investmentmärkten, so Ralf Kemper, Head of Valuation…

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Deals | 07. Mai 2021

Ardian erwirbt Frankfurter WestendCarree

Die Publity-Tochter Preos Global Office Real Estate & Technology hat den Bürokomplex „WestendCarree“ mit 30 550 qm Gesamtmietfläche an die französische Investmentgesellschaft Ardian… mehr