Europa

Von Japan lernen?

Gefangen in einer Endlosschleife aus wirtschaftlicher Stagnation, einer gewaltigen Staatsverschuldung und Dauerniedrigzinsen ist Japan schon seit dem Platzen der Immobilienblase in den 1990er-Jahren. Doch während das so genannte Japan-Szenario in Europa eher als abschreckendes Beispiel gilt, scheinen sich die Japaner in ihrem neuen Normalzustand häuslich eingerichtet zu haben.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Standpunkt | 28. März 2019

Die Europareise von Präsident Xi Jinping hat gezeigt, dass China, getrieben von einer „System-Rivalität“ mit den USA, ein selbstbewusster, aber auch unbequemer Partner geworden ist.… mehr

| Standpunkt | 21. März 2019

Alt und verschuldet: Japan gilt seit einigen Jahren als der kranke Mann der Weltwirtschaft. Auch aktuell kommt die Konjunktur trotz zahlreicher Wiederbelebungsversuche durch Premierminister… mehr

| | 15. März 2019

Einer der bedeutendsten Historiker der Gegenwart, der Brite Ian Kershaw, den die zweibändige Biografie Adolf Hitlers auch in Deutschland bekannt machte, schreibt die Geschichte Europas… mehr

| | 15. März 2019

Die auf tatsächlichen Wohnfinanzierungen basierende Datenbank EPX von Europace notiert zum Jahresende 2018 stagnierende Wohnimmobilienpreise. Das sei einerseits eine normale Entwicklung… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×