PLATOWFORUM

Family Office 2.0 – Mikrovermögen profitieren von digitaler Offensiv

_ Schon der vorsokratische Philosoph Herklit soll gesagt haben „Nichts ist so beständig wie der Wandel“. Passend wählten Marc Sonnleiter und Reinhard Panse (Finvia) dieses Zitat zur Eröffnung ihres Vortrags. Denn die Weisheit von damals ist zweifelsohne die Wahrheit von heute. Der müssen sich auch Family Offices, die letzte Bastion der Finanzdisziplinen, die sich vor dem digitalen Wandel noch weitgehend ziert, stellen. Hier setzt Finvia an.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Schienenverkehr | 22. Dezember 2021

Für Martin Seiler war es ein bewegtes Jahr. Der Deutsche Bahn-Personalvorstand hatte neben der Pandemie vor allem die Tarifverhandlungen (inkl. Streiks) mit der GDL und die Nachverhandlungen…

| Chemieindustrie | 17. Dezember 2021

Allen dämpfenden Tönen zum Trotz, hat die deutsche Chemie ein prächtiges Jahr hinter sich. Stolze 15,5% legten die Umsätze der chemisch-pharmazeutischen Industrie (Produktion +4,5%)…

| Großhandel | 17. Dezember 2021

Quarantänebedingt aus dem Homeoffice stellte Metro-Chef Steffen Greubel, seit Mai im Amt, seine erste Bilanz für das Gj. 2020/21 (per 30.9.) vor. An Begeisterung und Zuversicht für…

| Küchengeräte | 15. Dezember 2021

Nur wenig Neuigkeiten gab es beim Analystentag von Rational am Montag (13.12.). CEO Peter Stadelmann bestätigte offiziell die zweigeteilte Prognose für 2021 (optimistisches Szenario:…