PLATOWFORUM

Family Office 2.0 – Mikrovermögen profitieren von digitaler Offensiv

_ Schon der vorsokratische Philosoph Herklit soll gesagt haben „Nichts ist so beständig wie der Wandel“. Passend wählten Marc Sonnleiter und Reinhard Panse (Finvia) dieses Zitat zur Eröffnung ihres Vortrags. Denn die Weisheit von damals ist zweifelsohne die Wahrheit von heute. Der müssen sich auch Family Offices, die letzte Bastion der Finanzdisziplinen, die sich vor dem digitalen Wandel noch weitgehend ziert, stellen. Hier setzt Finvia an.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Laborausstattung | 09. Mai 2022

Thermo Fisher gilt mit einer Marktkapitalisierung von 220 Mrd. US-Dollar als einer der weltweit größten Lieferanten für die angewandte Forschung. Trotz dieser klaren Ausrichtung ist…

| Märkte | 05. Mai 2022

Malaysias Wachstumschancen werden vom IWF als „solide“ eingeschätzt: Die jüngste Projektion (Artikel-IV-Bericht) sieht für 2022 und 2023 im Zuge der post-Corona-Erholung je 5,7% Zuwachs…

| JLL | 06. Mai 2022

Aspekte einer Zeitenwende werden deutlicher, auch wenn das Zahlenwerk aus Sicht erfahrener Fahrensleute immer noch ein sehr positives Bild zeichnet. Allerdings sind nach PLATOW-Einschätzung…

| Flugverkehr | 04. Mai 2022

Am „BER“ zieht Normalität ein. Das ist zumindest das Signal am als „Pleiten, Pech und Pannen“-Flughafen in die Geschichte eingegangenen Hauptstadt-Airport. Seit 31.10.2020 ist das neue…

Neo Broker | 29. April 2022

Große Pläne treiben das Münchener Fintech um.

Bei Scalable Capital kommt wieder Leben in die junge Bude. Das Münchener Fintech hat den allgemeinen Trading-Boom genutzt und in diesem Frühjahr gleich in drei Ländern sein Angebot…