Japan

Nissan – Spannung durch mögliche Auto-Hochzeit in Europa

Der Diesel-Skandal und einbrechende Absätze machen dem Automobil-Sektor weltweit schwer zu schaffen. Doch so richtig hart hat es Nissan getroffen. Die Untreue-Vorwürfe gegen den früheren Verwaltungsratschef Carlos Ghosn helfen dem Image der Japaner sicherlich nicht. Hinzu kommt eine sehr schwache Nachfrage in den wichtigen Märkten.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Konsumgüter | 13. November 2019

Was in Osteuropa funktionierte, soll Leifheit nun auch in Deutschland operativen Rückenwind bescheren: In den vergangenen Jahren hat der Hersteller von Haushaltsgeräten die Investitionen… mehr

| Australien | 31. Oktober 2019

Cimic-Aktionäre mussten in den vergangenen Monaten einiges wegstecken – erst eine Short-Attacke (s. PEM v. 16.5.), dann schwache Zahlen (s. PEM v. 25.7.). Das Schlimmste scheint jedoch… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×