Indien

Tata Steel – Unsicherer Ausblick

Bei der Stahlproduktion hat Tata Steel im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 zwar zulegen können. Treiber war aber allein die Übernahme von zwei indischen Werken (Bushan Steel, Usha Martin), die erstmals über ein ganzes Quartal konsolidiert wurden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Maschinenbauer | 20. Mai 2019

Im Vergleich zu anderen Maschinenbauern kann sich Dürr nicht über fehlende Aufträge beklagen. Der Ordereingang stieg im Q1 um 8,5% auf 1,1 Mrd. Euro. Während auch der Umsatz um 13,1%… mehr

| Israel | 25. April 2019

Schon im vergangenen Jahr gab es erste Gerüchte, dass Mellanox Ziel einer Übernahme werden könnte. Seit Januar kursierten dann am Markt immer mehr Nachrichten, dass eine solche Transaktion… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×