Indien

Tata Steel – Unsicherer Ausblick

Bei der Stahlproduktion hat Tata Steel im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 zwar zulegen können. Treiber war aber allein die Übernahme von zwei indischen Werken (Bushan Steel, Usha Martin), die erstmals über ein ganzes Quartal konsolidiert wurden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| | 14. März 2019

46,78 Euro zahlten Anleger für die Tata Motors (11,40 Euro; A0DJ9M; US8765685024) am Rekordhoch aus dem Jahr 2015. Vor Jahresfrist lag der Kurs nur noch in etwa doppelt so hoch wie… mehr

| | 27. Februar 2019

Der seit Mai amtierende BASF-Chef Martin Brudermüller und sein Finanzvorstand Hans-Ulrich Engel wissen, wie sie auch in schwierigen Zeiten ihre Aktionäre bei Laune halten. Eine abermalige… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×