Australien

Research-Firma schickt Cimic auf Talfahrt

Bis vor wenigen Tagen war die Welt für die Aktionäre von Cimic noch in Ordnung. Denn das australische Bauunternehmen hatte solide Geschäfte für das erste Quartal bilanziert und daher seine Prognose für 2019 bestätigt. Die Aktie (27,69 Euro; A14SB9; AU000000CIM7) stieg auf knapp 32 Euro, den höchsten Stand seit August 2018. Vergangene Woche dann stürzte das Papier urplötzlich ab.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Logistik | 26. Juli 2019

Mit einem bestätigten Ausblick und dem starken Standbein in der Lagerautomatisierung schlägt sich Kion klar besser als der Konkurrent Jungheinrich. Unser Depotwert erzielte im Q2 u. a.… mehr

| Japan | 25. Juli 2019

Die Kikkoman-Aktie musste seit vergangenem Herbst nahezu kontinuierlich Kursverluste hinnehmen. Bis Ende Mai sank das Papier auf ein Zwischentief bei 36,65 Euro. Durchwachsene Quartalsergebnisse… mehr

| Australien | 25. Juli 2019

Es läuft nicht mehr rund beim Baukonzern Cimic. Zwar verdiente die Hochtief-Tochter im ersten Halbjahr mit 366,7 Mio. Australischen Dollar (AUD) rd. 1% mehr als im Vorjahr. Angesichts… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×