Australien

Research-Firma schickt Cimic auf Talfahrt

Bis vor wenigen Tagen war die Welt für die Aktionäre von Cimic noch in Ordnung. Denn das australische Bauunternehmen hatte solide Geschäfte für das erste Quartal bilanziert und daher seine Prognose für 2019 bestätigt. Die Aktie (27,69 Euro; A14SB9; AU000000CIM7) stieg auf knapp 32 Euro, den höchsten Stand seit August 2018. Vergangene Woche dann stürzte das Papier urplötzlich ab.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rundblick | 19. August 2019

Als wir vor etwa einem Jahr in PB v. 27.8.18 über die großen Hersteller von Videospielen berichteten, war die Welt dieser Konzerne und ihrer Aktionäre noch in Ordnung. Dann kam das… mehr

| Shopping-Center | 19. August 2019

Die Hj.-Zahlen bei Deutsche Euroshop waren wieder einmal gnadenlos langweilig. Umsatz (111,9 Mio. Euro) und EBIT (98,2 Mio. Euro) verharrten auf Vj.-Niveau, lediglich beim Nettoergebnis… mehr

| Versorger | 19. August 2019

RWE glänzte mit starken Q2-Zahlen und rechtfertigte unsere Einschätzung als Sektorfavorit (vgl. PB v. 20.5.). Wegen des exzellent laufenden Energiehandels stieg das bereinigte EBITDA… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×