Märkte

Türkei – Erdogan zerstört sein eigenes Werk

Die Aussichten der Türkei sind schlecht. Die OECD setzte jüngst ihren Wachstumsausblick für 2019 weiter herab auf ein Minus von 2,6%. Zuvor hatten sie nur ein Rückgang von 1,8% erwartet. Die EBRD ist dagegen etwas optimistischer mit einem Minus von 1%. Wie auch immer die Zahlen tatsächlich ausfallen werden, sie werden sicher im negativen Bereich liegen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Technologie | 19. Juni 2019

Aktionäre von PVA Tepla fahren im Q2 Achterbahn. Die Aktie (12,18 Euro; DE0007461006) des Produzenten von Anlagen zur Herstellung industriell genutzter Kristalle schoss im April 38%… mehr

| Japan | 30. Mai 2019

Nach einem schwachen Börsenjahr 2018 hat die Kycoera-Aktie (55,37 Euro; 860614; JP3249600002) in 2019 eine beeindruckende Kehrtwende hingelegt. Fast 30% ging es seit dem Jahreswechsel… mehr

| China | 30. Mai 2019

Der PC- und Serverspezialist Lenovo hat ein starkes Schlussquartal abgeliefert – mit zweistelligen Wachstumsraten. Gemäß vorläufigen Zahlen kletterten die Erlöse von Anfang Januar bis… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×