Märkte

EM-Bonds – Drahtseilakt mit Chancen und Risiken

Auf der Suche nach Rendite müssen Anleger heute mehr Risiken eingehen als in der Vergangenheit. Daher rückt der Blick auf Instrumente, von denen viele Investoren früher eher Abstand gehalten haben. Dazu gehören Anleihen aus Schwellenländern, auch als EM-Bonds bekannt. Fonds, die in Hartwährungsemissionen dieser Länder investieren, sind in Europa inzwischen die elftgrößte Fondskategorie mit einem verwalteten Vermögen von 149 Mrd. Euro. Das hat auch damit zu tun, dass Schwellenländer an wirtschaftlicher…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Einzelhandel | 31. Januar 2020

Unter den Discountern im deutschen Lebensmitteleinzelhandel ist Aldi (2018: 30,3 Mrd. Euro Umsatz) noch immer die Benchmark. Daran ändert auch die jüngste Aufholjagd von Lidl (24,8… mehr

| Shopping-Center | 31. Januar 2020

Die Probleme des Einzelhandels bekommt Dt. Euroshop zu spüren: Der Betreiber von 21 Einkaufstempeln in Europa muss sein Immobilienvermögen neu bewerten. V. a. Marktwertveränderungen… mehr

| Unsere Meinung | 31. Januar 2020

Eine große Begabung der Akteure des Finanzmarkts ist es, Trends aufzugreifen, Themen zu setzen und diese zu verkaufen. Regelmäßig wird dabei eine neue „Sau“ durchs Dorf getrieben: Value-Aktien,… mehr

| Standpunkt | 30. Januar 2020

Aktien aus Schwellenländern stehen 2020 vor einem guten Lauf. Diese Überzeugung teilen wir mit vielen Experten, denen wir am Rande des „Fonds professionell Kongress“ in Mannheim begegnet… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×