Märkte

China – Corona-Krise schlägt erneut zu

_ Chinas Wirtschaft wird erneut überraschend heftig von den Unwägbarkeiten der Corona-Pandemie durchgeschüttelt: Der umfassende (composite) Einkaufsmanager-Index der britischen Research-Firma Markit fiel im August deutlich auf 47,2 Punkte in den Kontraktionsbereich zurück, nachdem im Juli noch vergleichsweise solide 53,1 Punkte notiert wurden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Halbleiterindustrie | 04. Februar 2022

Mit einem vom starken Dollar und hoher Nachfrage aus der Automobilindustrie getragenen Q1 (3,1 Mrd. Euro Umsatz, +16% Ergebnis auf 717 Mio. Euro) und einer Prognoseanhebung für 2021/22…

| Sportartikel | 03. Februar 2022

Inspiriert von „Industrie 4.0“ führte China 2015 die „Made in China 2025“-Initiative ein. Der Plan: die Aufwertung heimischer Industrie. Und mit Olympia schlägt Peking jetzt die patriotische…

| Märkte | 03. Februar 2022

Olympia in China

Chinas Börsen haben in dieser Woche geschlossen. Das liegt nicht an den am Freitag (4.2.) beginnenden Olympischen Winterspielen in Peking, sondern am Chinesischen Neujahrsfest, das…

| Märkte | 27. Januar 2022

Japan zählt laut IWF-Update (s. S. 5) zu den wenigen Gewinnern der angepassten Prognose im Jahr 2022 (+3,3%; zuvor: 3,2%) und für 2023 (+1,8%; zuvor: 1,4%). Der aktuelle Einkaufsmanager-Index…