Märkte

Südafrikas Regierung sind die Hände gebunden

Die Wachstumszahlen zum 1. Quartal brachten Südafrika eine böse Überraschung. Der Rückgang von 3,2% (annualisiert) war deutlich schwächer als erwartet (Konsens: -1,7%), was im Jahresvergleich Stagnation und in der Pro-Kopf-Rechnung weitere Rückgänge der Einkommen bedeutet. Der Rand gab gegenüber dem US-Dollar und Euro nach, der lokale JSE-Index hatte den Rückgang bereits vorweggenommen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Südafrika | 13. Juni 2019

Für Naspers war der Mai wahrlich kein Wonnemonat. In der Spitze gab das Papier (209,45 Euro; 906614; ZAE000015889) rd. 20% ab. Doch kaum hatte der Kurs seinen 200-Tage-Durchschnitt… mehr

| Wikifolio | 12. Juni 2019

Unser Dachwikifolio PLATOW Best Trader Selection hat auf Wochensicht eine Performance von 1,2% erzielt und damit leicht besser als der DAX abgeschnitten. Seit Jahresbeginn verbuchen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×