China

Sina – Vom Highflyer zum Börsenschreck

Die Sina-Aktie (44,00 US-Dollar; 929917; KYG814771047) gehörte lange zu den Lieblingen der Börse. Doch das ist vorbei. Der Handelskonflikt und Chinas Konjunkturschwäche haben die Weibo-Mutter auf eine steile Talfahrt geschickt. 64% ging es seit März 2018 nach unten – und noch immer ist kein Land in Sicht. Der jüngste Kursrutsch vom Mai geht auf die Kappe der Q1-Zahlen. Sie zeigen: Die Zeiten der zweistelligen Zuwächse sind wohl vorbei. Zwischen Januar und März kletterten die Erlöse nur…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Märkte | 12. März 2020

Die russische Regierung hat maßgeblich zu den jüngsten Erschütterungen der internationalen Finanzmärkte beigetragen. Putin kündigte die Partnerschaft mit Saudi Arabien auf und ließ… mehr

| China | 12. März 2020

Der chinesische Online-Gaming-Spezialist NetEase hat Ende Februar seine Zahlen zum Schlussquartal 2019 präsentiert – und die sind gar nicht mal schlecht. Zwar kletterten die Umsätze… mehr

| Israel | 12. März 2020

Die Anteilscheine des Generika-Weltmarktführers Teva (8,20 Euro; 883035; US8816242098) haben in den Monaten vor Ausbruch der Corona-Krise Hoffnungen auf eine dauerhafte Erholung des… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×