Märkte

Handelskrieg – China-Folter für US-Exporteure

Die von US-Präsident Donald Trump angezettelten Handelskonflikte haben weltweit ihre Spuren in Form sinkender Wachstumsraten hinterlassen. China ist besonders stark betroffen, lieferte aber bislang erstaunlich robuste Wachstumszahlen. Dahinter steht die von Peking ohnehin verfolgte Strategie, die Gewichte durch fiskalische Ausgaben und monetäre Impulse stärker auf die Binnennachfrage zu lenken.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| US-Wahlen | 06. Januar 2021

Der Rang, den die amerikanische Verfassung dem Präsidenten einräumt, ist überragend. Das zeigt der mühsame Prozess des Machtwechsels zwischen Donald Trump und President-elect Joe Biden.… mehr

| Finanzunternehmen | 24. Dezember 2020

Die chinesische Regierung hat die heimischen Banken zu Lasteseln der Pandemie gemacht. Auf dem Höhepunkt der Corona-Krise drängte die Staatsführung die Institute, vermehrt Kredite zu… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×