Märkte

Russland – Schmaler Grat für Investoren

_ Die zum Ende der Woche erwartete Zinsentscheidung der russischen Notenbank wird wohl eine weitere Senkung bringen. Russland steckt wie die Golfstaaten in der Doppelkrise, die vom Einbruch der Ölpreise und den Folgen der Corona-Pandemie ausgelöst wird. Die Prognosen sind düster, die Londoner EBRD erwartet einen BIP-Rückgang von 4,5% im laufenden Jahr (+4% für 2021) und der IWF setzt das Minus gar auf 5,5% (+3,5% für 2021).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Wehrtechnik | 05. Oktober 2020

Die Rally, die Rheinmetall nach dem Corona-Crash Mitte März hinlegte, kann sich sehen lassen: Ende Juli hatte die MDAX-Aktie (76,78 Euro; DE0007030009) ihren Wert mehr als verdoppelt.… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×