Wikifolio

Neue Jahreshochs sind im Visier

So hart das auch klingen mag, aber die Anleger an der Börse Stuttgart haben ihrem Ruf als Kontra-Indikator in der ersten Wochenhälfte eindrucksvoll bestätigt. Während der DAX gestern deutlich zulegen konnte, spekulierten die Trader im Laufe des Tages in hohem Maße auf fallende Kurse. Das Phänomen „gegen den Trend handeln, weil der ja irgendwann drehen muss“ ist an der Börse weit verbreitet und gleichzeitig wenig Erfolg versprechend.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Unsere Meinung | 26. August 2019

Der Handelskrieg eskaliert. Obwohl China am Freitag (23.8.) neue Strafzölle auf US-Importe im Wert von rund 75 Mrd. US-Dollar ankündigte, steuert der DAX noch auf ein kleines Wochenplus… mehr

| Unsere Meinung | 23. August 2019

Wer die PLATOW Börse als Leser schon ein wenig länger verfolgt, wird vielleicht mit einem Stirnrunzeln auf unsere jüngste Depotveränderung reagiert haben. Denn wir haben mit Evotec… mehr

| Wikifolio | 21. August 2019

Nachdem unser Dachwikifolio während der Korrektur der vergangenen Wochen den Vorsprung auf den DAX deutlich ausbauen konnte, hinkt es im Zuge der laufenden Erholung leicht hinterher.… mehr

| Wikifolio | 21. August 2019

Unsere Annahme, dass die charttechnische Unterstützung bei 11 300 Punkten im DAX angelaufen wird, ist ebenso eingetroffen wie die These, dass es im Anschluss zu einer „erneuten, wahrscheinlich… mehr

| Russland | 22. August 2019

Das „Beobachten“ hat ein Ende. Jetzt ist Handeln angesagt. Die Sberbank-Aktie (11,90 Euro; A1JB8N; US80585Y3080) hat seit unserer Berichterstattung vom 18.10.18 einen gewaltigen Kurssprung… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×