Fleischindustrie

Tönnies wirft Nebelkerzen

_ Die Gerüchte über einen möglichen Verkauf von Tönnies haben zum Ende der Woche die westfälische Provinz aufgeschreckt. Angeblich würde ein Verkauf geprüft. Interessenten wie JBS aus Brasilien, WH aus China oder Tyson Foods aus den USA stünden bereit.

4 Mrd. Euro sei Tönnies als einer der größten europäischen Schlachtbetriebe (Umsatz 7,3 Mrd. Euro) wert. Da die Inhaber Clemens Tönnies (45%) und Robert Tönnies (50%) kaum Kontakt zu US-Nachrichtenagenturen haben, darf vermutet werden, dass eine US-Investmentbank im Auftrag der zerstrittenen Eigentümer den Markt sondiert. Seit 2017 gibt es einen Einigungsvertrag zwischen dem weitgehend…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Landesbanken | 22. März 2021

BayernLB forciert Umbau

Die BayernLB hat 2020 ihre operativen Erträge erneut gesteigert. Nach unseren Informationen haben sowohl Zins- als auch Provisionsergebnis trotz Corona die Vorjahreswerte übertroffen.… mehr

Tarifpolitik | 22. März 2021

Metaller – Lockversuche in NRW

Trotz Corona nervt die IG Metall die Metall- und Elektro-Arbeitgeber seit drei Wochen mit Warnstreiks. Mehr als 600 000 Beschäftigte hatten sich bundesweit bis Freitagmittag daran beteiligt,… mehr

| IT-Dienstleister | 22. März 2021

Teamviewer schießt Eigentor

Da war sich Teamviewer (TV) der Loyalität seiner Anleger zu sicher: Um sich ab der Saison 2021/22 einen Fünfjahresvertrag als Trikotsponsor des britischen Fußballclubs Manchester United… mehr