Basler – Licht am Ende des Tunnels

Trotz guter Marktposition hatte Basler bereits seit längerem mit einer schwächeren Nachfrage gerechnet. Dies bewahrheitete sich und der Hersteller von Industriekameras musste deutliche Einbußen hinnehmen. Im Q3 sank der Umsatz um 23% auf 33,0 Mio. Euro, das EBIT brach sogar um 63% auf 4,0 Mio. Euro ein. Die Marge halbierte sich auf 12,1%. Insbesondere die Elektronikindustrie mit ihren Herstellern mobiler Endgeräte investierte deutlich weniger in neue Produktgenerationen. In der Fabrikautomation,…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Software | 01. Mai 2020

Drei Gründe führte PSI für den Rückgang des EBIT um 16,7% auf 2,46 Mio. Euro im Q1 an: Die anhaltende Stahlkrise, Corona und eine Restrukturierung in Malaysia. Trotzdem gelang es dem… mehr

| Chiphersteller | 30. April 2020

Das war haarscharf! Bis auf 39,90 Euro rauschte die Aktie des taiwanesischen Chipherstellers Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) Mitte März in die Tiefe (49,45 Euro; 909800;… mehr

| Finanzwesen | 30. April 2020

Die HDFC-Zahlen für das letzte Quartal des Gj. 2019/20 (31.3.) konnten sich mit 18% Gewinnplus auf 900 Mio. US-Dollar noch sehen lassen. Der größte Lockdown weltweit spiegelt sich darin… mehr

Automobilhersteller | 30. April 2020

Die Produktionsunterbrechungen infolge der Corona-Pandemie sowie die schwache globale Nachfrage haben bei Hyundai die erwartet deutlichen Spuren in der Bilanz hinterlassen. Der VW-Rivale… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×