Basler – Licht am Ende des Tunnels

Trotz guter Marktposition hatte Basler bereits seit längerem mit einer schwächeren Nachfrage gerechnet. Dies bewahrheitete sich und der Hersteller von Industriekameras musste deutliche Einbußen hinnehmen. Im Q3 sank der Umsatz um 23% auf 33,0 Mio. Euro, das EBIT brach sogar um 63% auf 4,0 Mio. Euro ein. Die Marge halbierte sich auf 12,1%. Insbesondere die Elektronikindustrie mit ihren Herstellern mobiler Endgeräte investierte deutlich weniger in neue Produktgenerationen. In der Fabrikautomation,…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Chemie | 09. März 2020

Die Jahresziele, die Evonik für 2019 ausgegeben hatte, waren ambitioniert. Aber Vorstandschef Christian Kullmann hat mit einem leichten Umsatzrückgang von 1% auf 13,1 Mrd. Euro und… mehr

| Realogis | 28. Februar 2020

Laut Realogis belief sich der Logistik-Flächenumsatz in NRW 2019 auf insgesamt 1 Mio. qm. Das liegt leicht über Vorjahr, aber deutlich unter 2016 mit 1,502 Mio. qm und 2017 mit 1,144… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×